zdi Ingenieure + Informatiker = Zukunft Gladbeck
I+I=Z-Projekt erfolgreich beim Fuel Cell Box-Wettbewerb 2013
Geschrieben von: Guntram Seippel   
Sonntag, den 24. Februar 2013

Zeliha Tasci und Yaren Yücelmis aus dem 11. Jahrgang haben es in die Endrunde beim diesjährigen Fuel Cell Box Wettbewerb (www.fuelcellbox-nrw.de) der Energieagentur.NRW geschafft. Damit erreichten zum sechsten Mal in Folge Schülerinnen und Schüler der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule die Endrunde dieses Wettbewerbes, bei dem es um die Entwicklung zukunftsträchtiger Ideen im Bereich der Brennstoffzellentechnologie geht.

 

 
I+I=Z organisiert Fräsprojekt mit den E.ON-Ausbildungsbetrieben
Geschrieben von: Peter Martin   
Donnerstag, den 21. Februar 2013

Gelebte Kooperation zwischen Schule und Unternehmen

Am 18. Februar 2013 besuchten zwei Grundkurse Technik der Jahrgangsstufe EF die E.ON Ausbildungsbetriebe in Gelsenkirchen. Insgesamt nahmen 40 Schülerinnen und Schüler aller drei Gladbecker Gymnasien und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule an dem vom Gladbecker zdi-Zentrum I+I=Z organsierten Projekt teil.


Die Führung veranschaulichte alle Inhalte der Ausbildungsberufe: Industriemechaniker/in, Anlagenmechaniker/in und Industriekaufmann/frau bis hin zur Abschlussprüfung. Es wurden in der Ausbildungswerkstatt Maschinen wie z.B. Dreh- oder Fräsmaschinen, Werkzeuge, Arbeitsmaterialien und Ergebnisse von Abschlussprüfungen gezeigt, erklärt und vorgeführt.


Die letzte Station der Führung war die computergesteuerte CNC-Fräsmaschine. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler beobachten, wie die zuvor von ihnen entwickelten CNC-Programme von der Maschine verarbeitet und auf Messingplaketten gefräst wurden.


Bereits im letzten Dezember besuchte E.ON- Ausbilder Jonas Fauser mit  den beiden  Auszubildenden Dennis Becker und Nico Brieger die Schüler und Schülerinnen in der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule und stellte die Frästechnik und das dazugehörige Computerprogramm ausführlich vor. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dabei eine konkrete Aufgabe, die sie selbständig mit der Frässoftware im weiteren Verlauf des Technikunterrichts lösen mussten.

 
I+I=Z-Projekt gewinnt den Umweltpreis der Stadt Gladbeck
Geschrieben von: Peter Martin   
Donnerstag, den 13. Dezember 2012

Am 11.12.2012 fand im Ratssaal die Verleihung des 25. Umweltpreises der Stadt Gladbeck 2012 durch Bürgermeister Ullrich Roland statt. Den 1. Platz erreichte das über I+I=Z und den Verein zur Förderung erneuerbarer Energien e.V. geförderte Elektromobilitätskonzept der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule.

Zwei weitere I+I=Z-Projekte erhielten ebenfalls eine Auszeichnung. Die "Sambia Energie/Wasser AG" einen Sonderpreis für ihre nachhaltige Projektarbeit im Rahmen des Sambiaaustausches 2012 in Gladbeck und die AG "Technischer Schulgarten" für die Errichtung einer Sitzgelegenheit im Schulgarten.

(Fotos: v. l. n. r.: Sambia AG, Techn. Schulgarten und Technikkurse)

 
Wir haben Energie!
Geschrieben von: Peter Martin   
Sonntag, den 13. Januar 2013

Am 10. Januar 2013 präsentieren 15 Teams aus ganz NRW ihre Energieprojekte bei der Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen.“

Mit dabei war das über I+I=Z und den Verein zur Förderung Erneuerbarer Energie e.V. geförderte "Elektromobilitätsprojekt".

Leider gehörte die Arbeit des Gladbecker Schülerteams nicht zu den drei Preisträgern. Dennoch war es für die Schülerinnen und Schülern eine große Freude, das Projekt  unserer NRW-Schulminsterin Sylvia Löhrmann ausführlich vorzustellen.

Die Ministerin würdigte die Kreativität und das Engagement aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler:„Das Thema Energie liegt mir besonders am Herzen. Deshalb freut es mich, wenn sich Schülerinnen und Schüler über längere Zeit damit beschäftigen".

 

 
Minister zeichnet IDG als "Energieschule NRW" aus
Geschrieben von: Peter Martin   
Dienstag, den 04. Dezember 2012

Am 4.12.2012 zeichnete NRW-Minister Johannes Remmel die Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule als "Energieschule NRW" aus. Gleichzeitig startete er persönlich das neue Elektromobilitätskonzept der Schule, bei dem gleich drei über I+I=Z geförderte Projekte, der GK Technik 12, die Mofa AG und die FuelCell AG kooperieren und die Schüler/innen und Lehrkräfte "elektromobil" machen.


Eine Fotovoltaikanlage versorgt einen Ladeschrank, in dem die Schüler/innen und die Lehrkräfte Akkus von Pedelecs, von umgebauten Fahrrädern und von Elektromofas kostenlos aufladen können.
Mit diesem Projekt wollen die Schüler/innen in erster Linie zeigen, dass bereits heute ein Ersatz für Verbrennungsmotoren in der Antriebstechnik möglich und sinnvoll ist.

Bei der praktischen Umsetzung der o.g. Teilprojekte im Technikunterricht, in der FuelCell AG und in der Mofa AG werden besonders berufskundliche Aspekte angesprochen, die den Schüler/innen bei der Berufswahl helfen werden. Damit wird besonders auch  das Interesse an den sogenannten MINT-Fächern geweckt und die SuS werden motiviert, entsprechende Studiengänge zu beginnen bzw. Ausbildungsberufe zu ergreifen.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichten die Schüler/innen Minister Remmel das Modell eines Solarhubschraubers, ein ideales Fortbewegungsmittel für einen NRW-Umweltminister.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Weiter > Ende >>

Seite 14 von 24