zdi Ingenieure + Informatiker = Zukunft Gladbeck
Technikschüler auf Klimaexpedition
Geschrieben von: P. Martin, J. Fleischhauer   
Montag, den 29. Juni 2015

Am Dienstag, dem 23. Juni 2015 gingen rd. 30 Schülerinnen und Schüler aus den Technikkursen der Jahrgangstufe EF auf "Klimaexpedition".

Die Germanwatch Klimaexpedition holte mit Hilfe von mobilen Satellitenempfangsanlagen den Blick auf die Erde vom Weltall ins Klassenzimmer. In einem anschaulichen Vortrag wurde von Martin Fliegner (Dipl. Geograph und Klimawissenschaftler der Universität Köln) anhand des Vergleichs von live gezeigten Satellitenbildern mit früheren Aufnahmen das Thema Klimawandel erarbeitet. An Beispielen wie dem Gletscherschwund im Himalaya, dem Abschmelzen des Arktischen Meereises  und dem Sojaanbau in Südamerika wurden die Folgen des Klimawandels sichtbar gemacht und darüber berichtet, wie man dem praktisch entgegenwirken kann, auch später beruflich oder ehrenamtlich im Bereich der Regenerativen Energieerzeugung sowie im Zusammenhang mit dem Klimaschutz.

 
Ort des Fortschritts NRW 2015
Geschrieben von: G. Seippel   
Montag, den 01. Juni 2015

Die Sambia AG wurde am 1. Juni 2015 im Sparkassen Forum Düsseldorf durch die Landes­regierung als "Ort des Fortschritts NRW 2015" ausgezeichnet.

Orte des Fortschritts sind Initiativen und Projekte in NRW, die Ökonomie, Ökologie und Soziales vorbildlich innovativ ver­binden und somit Fortschritt für die Gesellschaft ermöglichen. Mittlerweile gibt es 69 dieser Orte. Die Preisträger präsen­tierten sich im Sparkassen Forum Wissen­schaftsministerin Svenja Schulze, Bau­minister Michael Groschek und Wirt­schafts­minister Garrelt Duin.

Zweites Bild: Mitglieder der Sambia AG zusammen mit Frau Prof. Dr. Christa Liedke, Forschungsgruppenleiterin "Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie" und Juryvorsitzende "Orte des Fortschritts".

www.ortedesfortschritts.nrw.de

Artikel auf zdi-portal.de

 
Fräsprojekt mit den E.ON-Ausbildungsbetrieben abgeschlossen
Geschrieben von: Martin, Fleischhauer   
Montag, den 30. März 2015

Zwei Grundkurse Technik mit insgesamt 40 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe EF der Gladbecker Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule besuchten die Gelsenkirchener E.ON-Ausbildungsstätte. Ein Rundgang durch die Werkstatt und intensive Gespräche mit den E.ON-Auszubildenden veranschaulichten alle Inhalte und Anforderungen der Ausbildungsberufe. An der computergesteuerten CNC-Fräsmaschine konnten die Schülerinnen und Schüler ihre zuvor im Technikunterricht entwickelten Fräsprogramme in die Maschine übertragen und beobachten, wie die Fräse die Programme automatisch umsetzte und selbstständig eine Messingplaketten nach den Vorgaben der Schüler/innen fräste. E.ON-Ausbilder Jonas Fauser besuchte bereits im Dezember 2014 die Schüler/innen im Technikunterricht stellte die CNC-Frästechnik und das dazugehörige Computerprogramm ausführlich vor. 

Die Kooperation zwischen Schule und Unternehmen fand erstmalig 2008 statt und wird seitdem jährlich mit großem Erfolg wiederholt. Organisiert und finanziert wurde das Projekt vom Gladbecker zdi-Zentrum I+I=Z.Gladbeck.


 
Technikschüler/innen zum LabVIEW-Kurs bei Lenord & Bauer
Geschrieben von: Fleischhauer   
Dienstag, den 31. März 2015

In den ersten beiden Tagen der Osterferien waren vier Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF der Gladbecker Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule zu Gast bei Lenord & Bauer. Dort nahmen sie an einem LabVIEW-Intensivkurs statt, der die Teilnehmer speziell für die Umsetzung eines Bionik-Schülerprojektes mit LabVIEW schulen sollte. Sie lernten das grafische Programmiersystem von Grund auf kennen und meisterten am Ende kompliziertere Aufgabenstellungen. Dieses Wissen wird nun im Technikunterricht angewandt, um Mikrokontroller programmatisch anzusprechen.

 
Ein mobiles Licht zum Lernen
Geschrieben von: Seippel, Fleischhauer   
Samstag, den 21. März 2015

„Ein mobiles Licht zum Lernen“, unter diesem Titel beteiligte sich die vom zdi-Zentrum I+I=Z.Gladbeck geförderte Sambia AG der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule am RWE Wettbewerb 3malE – Entdecken, Erforschen, Erleben.

Ziel des Projektes war die Konstruktion einer tragbaren und damit mobilen Einheit aus Solarmodul, Solarbatterie und Solarlampe für die Partnerschulen in Sambia. Entstanden sind mehrere Boxen mit Solarbatterie, Laderegler und Anschlüssen für eine Lampe, ein elektrisches 12V Gerät mit einem Zigarettenanzünderanschluss und ein Solarmodul, die im Sommer mit zu den Partnerschulen in Sambia genommen werden sollen. Bei voll geladenem Akku kann die Lampe für über 20 Stunden betrieben werden. Ihr Vorteil ist die Standortungebundenheit, d.h. sie kann auch außerhalb der Schule sambischen Schülern ausreichend Licht zum Lesen, Lernen und Arbeiten liefern. Das ist wichtig, da es zahlreiche kleinere Bauernhöfe gibt, die überhaupt nicht an das Stromnetz angeschlossen sind.

Das Projekt ist ein Baustein des bereits seit 2004 existierenden Projektes LICHT ZUM LERNEN, welches die Versorgung der Partnerschulen in Sambia mit Solarstrom zum Ziel hat und das in diesem Jahr, wenn Gladbecker Schülerinnen und Schüler vom 13.06. bis zum 10.07. nach Sambia reisen, durch den Aufbau weiterer Solaranlagen fortgeführt werden soll.

Projekttagebuch unter:

http://www.aktion-klima-mobil.de/profiles/107-projekt-ingeborg-drewitz-gesamtschule?tab=diary

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 24