zdi Ingenieure + Informatiker = Zukunft Gladbeck
Mitgliedschaft im Verein I+I=Z.Gladbeck
Geschrieben von: J. Fleischhauer   
Freitag, den 23. September 2016

Der neu eingetragene Gladbecker Verein "Ingenieure + Informatiker = Zukunft Gladbeck" bietet Privatpersonen, Bildungseinrichtungen und Firmen die Möglichkeit Mitglied zu werden, um so die Arbeit von I+I=Z Gladbeck zu unterstützen.

Privatpersonen und Bildungseinrichtungen können dem Verein kostenfrei angehören. Alternativ können sie aber auch einen freiwilligen Mitgliedsbeitrag von mindestens 20€ pro Jahr leisten. Unternehmungen und sonstige juristische Personen können eine Firmenmitgliedschaft beantragen, bei der sie den Verein mit einem Jahresbeitrag von mindestens 100€ unterstützen. Alle Mitgliedsbeiträge können individuell bis zum 30.09. eines Jahres für das Folgejahr geändert werden.

Folgend finden Sie die Antragsunterlagen für die verschiedenen Mitgliedschaftstypen und die Beitragsordnung des Vereins.

 
Gladbecker Robolympics 2018
Geschrieben von: J. Fleischhauer   
Donnerstag, den 18. Januar 2018

Am 19.04.2018 werden die vierten Gladbecker-Roboterstadtmeisterschaften ausgetragen. Zu diesem Termin wird auch das 10-jährige Bestehen von I+I=Z.Gladbeck gefeiert. Der Austragungsort ist das IWG Innovationszentrum Wiesenbusch in Gladbeck. 

Auf dem traditionell alle zwei Jahre stattfindenden Wettkampf treten Schülerteams Gladbecker Schulen mit ihren selbst gebauten Lego-Robotern in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Den Gesamtsiegern blühen am Ende Ruhm, Ehre und wertvolle Preise.

Auf der Webseite zum Wettbewerb http://robo-gladbeck.de/ befinden sich alle wichtigen Informationen, wie Disziplinbeschreibungen zu den einzelnen Disziplinen, der Ausschreibungstext und ein Formular, um sich für den Wettbewerb anzumelden.

 
Grundkurs Technik der IDG besucht Energieinstitut der Westfälischen Hochschule
Geschrieben von: J. Fleischhauer, P. Martin   
Dienstag, den 19. Dezember 2017

Das Kooperationsprojekt "PEM-Brennstoffzelle" zwischen der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule und dem Energieinstitut der Westfälischen Hochschule hat erfolgreich stattgefunden.

Nachdem der Grundkurs Technik der Jahrgangsstufe Q1 alle lehrplanrelevanten Aspekte der Wasserstoffnutzung im Unterricht erarbeitet hatte, ging es für die Schüler/innen ins Brennstoffzellenlabor der WH Gelsenkirchen, wo PEM-Brennstoffzellen von ihnen selbst zusammengebaut und zu Stacks verschaltet wurden. Anschließend wurden die Stacks auf einem Brennstoffzellenprüfstand experimentell analysiert und hinsichtlich des erreichten Wirkungsgrades beurteilt. Dabei wurden wichtige Erkenntnisse für den Einsatz dieser Technologie im Bereich der Elektromobilität gewonnen.

Das Projekt wurde gefördert und finanziert von der Volksbank Ruhr Mitte, dem "Verein zur Förderung erneuerbarer Energien und energieeinsparender Techniken e.V.", der "Bundesagentur für Arbeit Recklinghausen" und dem "Gladbecker zdi-Zentrum I+I=Z". 

 
I+I=Z-Projekte gewinnen beim Umweltpreis 2017 der Stadt Gladbeck
Geschrieben von: J. Fleischhauer, P. Martin   
Freitag, den 22. Dezember 2017

Beim Umweltpreis 2017 der Stadt Gladbeck haben zwei I+I=Z-Projekte gewonnen: Der 1. Preis ging an die Erich-Fried-Hauptschule mit ihrem Projekt "Hybridkraftwerk". Desweiteren wurde die Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule mit einem "Sonderpreis für nachhaltiges Engagement" ausgezeichnet.

 
Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule besucht das Neanderthal-Museum
Geschrieben von: IDG-Gladbeck   
Samstag, den 09. Dezember 2017

Am 24.11. besuchte die Q2 der IDG das Neanderthal-Museum in Mettmann. Im Rahmen des Themas „Humanevolution“ wurden die SuS über die neuesten Erkenntnisse der Anthropologie informiert und nahmen an einem Workshop teil, bei dem Humanfossilien unseren Vorfahren zugeordnet werden mussten. Besonders verblüfft war man, als man erfuhr, dass jeder Europäer einige Prozent Neandertaler-Gene in sich trägt.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 25